Basiswissen Pferdepsychologie – Timing ist alles

Wenn eine Korrektur oder eine Belohnung vom Pferd verstanden werden soll, und zwar so, dass es zu einem vom Menschen erwünschten Erfolg führt, muss diese unmittelbar (unverzüglich, auf der Stelle, direkt, augenblicklich) erfolgen. Kommt zum Beispiel die Korrektur zu spät beim Pferd an, so wird das Pferd diese Korrektur nicht verstehen können. Daraus resultierend, entstehen Nervosität, Ärger, Frustration und Verlust an Vertrauen seitens des Pferdes an den Menschen.
Die scheinbar unüberwindliche Schwierigkeit des Timings liegt in der zeitlichen Differenz der biologischen Reaktionszeiten von Mensch und Pferd. Menschen sind mit einer durchschnittlichen Reaktionszeit von 0,8 bis 1,0 Sekunden ausgestattet. Das Pferd, als Beute- und Fluchttier, mit einer Reaktionszeit von ca. 0,3 Sekunden.

Weiter lesen im HORSEMAN November 2018

About the author

Related

JOIN THE DISCUSSION