Tief durchatmen – was tun mit dem Heu bei Atemwegserkrankungen?

Atemwegserkrankungen sind für Pferde mehr als nur eine nervige Störung. Aufgrund von großen Staubbelastungen durch Raufutter, Einstreu, mangelnde Ventilation, Stallsysteme, Hallen- oder Reitplatzböden – schlicht, durch zu große Mengen an Staubpartikeln – kann es zu großen Schäden an den Atemwegen kommen. Aber auch das Risiko von Umgebungspilzen ist nicht zu unterschätzen. Ist das Pferd dauerhaft lungengeschädigt und hat Probleme mit der Sauerstoffsättigung oder mit Husten durch Allergien oder Infekte, ist guter Rat teuer. 

Weiter lesen im HORSEMAN Juni 2019

Previous article

Sehnenschaden und Co

About the author

Related

JOIN THE DISCUSSION