Der Gemein(gefährlich)e Holzbock und seine tückischen Verwandten

Zecken lauern in Deutschland mittlerweile überall und sogar das ganze Jahr durch, um sich von ihren nichtsahnenden Opfern – ob Tier oder Mensch, da machen sie keine Unterschiede – abstreifen zu lassen. Haben sie sich erst einmal festgebissen, verursachen sie in der Regel Juckreiz sowie Hautirritationen und können im schlimmsten Fall sogar gefährliche Krankheiten übertragen. Es gibt bereits zahlreiche Zeckenarten in Deutschland, doch seit einiger Zeit schleicht sich eine neue Gefahr ein: Die tropische Hyalomma-Zecke. Welche Zeckenarten Mensch und Tier in Deutschland gefährlich werden können und was man dagegen tun kann, erklären zwei Experten auf diesem Fachgebiet: Dr. Jörgen Köhlbrandt (MSD Tiergesundheit) sowie Zeckenforscher Dr. Gerhard Dobler (Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr München).

Weiter lesen im HORSEMAN August 2019

About the author

Related

JOIN THE DISCUSSION